Parkett aus dem Schwarzwald
 

JASO - Qualität und Kompetenz aus dem Schwarzwald

Der Parketthersteller aus dem Schwarzwald

Seit nunmehr fast 60 Jahren produziert jaso – die Jakob Schmid Söhne GmbH & Co. KG – erfolgreich Parkett im südbadischen Kippenheim, direkt im Schwarzwald. Die Region Baden ist nicht nur für ihren exquisiten Wein, sondern auch für feinstes Laub- und Fichtenholz bekannt. Es bildet die Basis für die hochwertigen Holzprodukte des Parkettherstellers jaso. Heute leitet bereits die vierte Generation die Geschicke des bodenständigen Familienunternehmens und hat es sich zur Aufgabe gemacht, nur hochwertiges Parkett für die anspruchsvollsten Kundenwünsche zu fertigen. 

Dies macht jaso in der Holzbranche einzigartig und unterstreicht den Gedanken einer Parkettmanufaktur im Dienste des Kunden. Der im Downloadbereich verfügbare Parkettberater soll Ihnen die Welt der Parkettböden aus dem Hause jaso näher bringen und Ihnen beratend bei der Auswahl des richtigen Bodens zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, Ihren kompetenten Fachverleger vor Ort direkt auf die Premiumprodukte vom Parketthersteller jaso anzusprechen. 

 

 

 




Allgemeine News rund ums Parkett


Zurück zur Übersicht

01.10.2018

Parkett bietet die perfekte Bühne für Musik

Musik lebt nicht zuletzt von der Umgebung, in der sie stattfindet. Sei es im Musikraum der Schule oder im großen Konzertsaal: Holz spielt dort seit jeher eine entscheidende Rolle, denn es absorbiert Schallwellen und reduziert den Nachhall – bietet also für Musik jedweder Couleur die perfekte Bühne. Da aber nicht jeder gleich das gesamte Wohnzimmer mit Holz vertäfeln will, kann ein Parkettboden bereits für einen großartigen Raumklang sorgen.

Musiker und Musikliebhaber legen auf den reinen, unverfälschten Klang extrem viel Wert. „Das ist mit ein Grund, warum Orchester gerne in mit Holz ausstaffierten Räumen spielen. Aber auch die Besitzer hochwertiger Musikanlagen schwören auf das vielseitig nutzbare Material aus dem Wald – und sei es ‚nur‘ als attraktiver, wohlklingender Bodenbelag“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid. Die oberhalb des Parkettbodens erzeugten Töne hallen nicht nach und erreichen den Zuhörer weitgehend unverzerrt. „Ein Holzboden trägt also dazu bei, dass der Klang optimal und unverfälscht im ganzen Raum verteilt wird. So werden die vom Orchester oder von der heimischen Stereoanlage erzeugten Schallwellen zum lebendigen Klangerlebnis.“

Parkett ist ein Erlebnis für alle Sinne
Nicht nur die „musikalischen Fähigkeiten“ zeichnen einen Parkettboden aus: Auch in optischer Hinsicht wirken sich die angenehme Farbgebung und je nach Art sehr ab-wechslungsreiche Maserung des Holzes positiv auf den Betrachter aus. Außerdem ist der schöne Bodenbelag immer fußwarm: Wer beispielsweise im Sommer barfuß durch die Wohnung geht, spürt bei keinem anderen Bodenbelag eine solch ange-nehme Temperatur wie bei einem Echtholzboden. Von einer weiteren positiven Ei-genschaft profitieren insbesondere Allergiker: Da sich seine Oberfläche nicht elektro-statisch auflädt, haften an ihr auch keine Hausstaubmilben, die als Auslöser von Al-lergien in Betracht kommen. Und auch Wollmäuse, Schmutz & Co. können leicht ent-fernt werden. „Ob Musikliebhaber, Naturenthusiast oder Allergiker: Die natürliche und warme Ausstrahlung des Holzbodens ist – im Gegensatz zum Parkettboden selbst – unbezahlbar“, schließt Schmid.



Zurück zur Übersicht




 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos